Astroservice - KGS Berlin 2021

KGS Berlin
KGS Berlin
Magazin für Körper Geist und Seele
Magazin für Körper Geist und Seele
!
KGS Berlin
Direkt zum Seiteninhalt

Astroservice

Service
Himmlische Konstellationen September/Oktober 2021
von Markus Jehle, dem Leiter des Astrologiezentrums Berlin
Allgemeine Trends
Gewaltfrei zu kommunizieren, stellt eine Herausforderung dar, deren erfolgreiche Bewältigung allen Beteiligten viel Streit und Leid erspart. Gemeinsam gelingt das Verstehen besser als allein, was angesichts des derzeitig enorm großen Transformations- und Manifestationsdrucks im wahrsten Wortsinn notwendig ist (Steinbock-Pluto und Wassermann-Saturn stationär direktläufig ab 6./11. Oktober). Was wir diesen Herbst nicht klären und bereinigen, wird sich noch lange als Stolperstein erweisen.
Wir werden die Durchsetzung unseres Willens und unserer Vorstellungen jedoch nicht erzwingen können, ohne selbst Schaden zu nehmen. Es ist daher von Vorteil, wenn wir uns auf kluge und strategische Weise vernetzen und auch die Interessen unserer Mitmenschen in unsere Vorhaben einbinden. Was aus Feigheit verschwiegen wird, kann uns und andere in Rage versetzen. Es gibt Wahrheiten, an denen führt kein Weg vorbei. Je eher wir sie ansprechen, desto besser für alle (Lilith in Zwillinge).

Spirits
Mit dem Übergang in den Herbst wird unsere Fähigkeit geprüft, uns in Vertrauen und Hingabe zu üben (Jungfrau-Sonne Opposition Fische-Neptun am 14. September). Unsere dunklen Ecken auszuleuchten, macht sich vor allem in spiritueller Hinsicht bezahlt, kommt jedoch auch unseren Mitmenschen zugute ((Jungfrau-Sonne Trigon Steinbock-Pluto am 17. Sept.). Mit unserem Streben nach Erkenntnis und unserer Liebe zur Philosophie können wir nicht nur unseren Geist erquicken, sondern auch Zugang zu den transzendenten Ebenen unseres Daseins finden (Schütze-Venus Quadrat Fische-Neptun am 27. Oktober). Dazu ist es hilfreich, wenn wir unseren Blick sowohl nach oben als auch nach unten lenken. Was in den Tiefen unseres Unterbewusstseins schlummert, drängt machtvoll ans Licht und stellt im transformierten Zustand eine unverzichtbare Kraftquelle für uns dar (Skorpion-Sonne Quadrat Wassermann-Saturn und Wechsel von Mars in Skorpion am 30. Oktober).

Kommunikation
Unsere diplomatischen Bemühungen sind derzeit nur dann von Erfolg gekrönt, wenn sie ehrlich gemeint sind und nicht auf falschen Erwartungen beruhen (Waage-Merkur rückläufig vom 27. September bis 18. Oktober im Quadrat zu Steinbock-Pluto am 22. September und 1. Oktober). Manche Themen müssen wir mehrfach zur Sprache bringen, um am Ende gehört zu werden und zu ehrlichen Lösungen zu finden.
Je deutlicher wir auch Unangenehmes zur Sprache bringen, desto weniger laufen wir Gefahr, falsch verstanden und nachteilig interpretiert zu werden. Zwanghafte Vorstellungen und zermürbende Grübeleien sind unser größter Feind. Um sie zu bannen, bedarf es geistiger Klarheit und objektiver Perspektiven. Andere um ihre Meinung zu bitten, lohnt sich vor allem dann, wenn wir sie auch respektieren, ganz egal, ob sie uns passt oder nicht. Das gilt insbesondere für unsere Beziehungen, in denen es vieles zu reflektieren und zu bereden gibt.

Was zu tun ist
Es wäre verkehrt, uns mit dem Wollen der anderen begnügen, um uns damit selbst zum Handeln zu motivieren (Mars in Waage ab 15. September). Anstatt unsere Ziele auf direktem Wege anzugehen, ist die Versuchung groß, über die Bande zu spielen oder es anderen zu überlassen, den ersten Schritt zu tun. Auch wenn unsere Aussichten auf Erfolg derzeit umso größer sind, je besser wir mit anderen kooperieren, tun wir gut daran, uns von niemandem vor den Karren spannen oder gar ausnutzen zu lassen.

Lust und Liebe
Mit falschen und erzwungenen Vorstellungen können wir uns rasch die Sympathien anderer verscherzen (Venus in Skorpion ab 10. September). Einmal mehr zeigt sich, wie schön es wäre, mit aller Macht und Leidenschaft zu lieben. Je weiter wir davon entfernt sind, desto größer die Gefahr, uns in Krisen zu stürzen. Was schwer zu bekommen ist, erscheint uns nun besonders reizvoll. Doch der Preis ist hoch, angesichts der Schmerzen, an die das rührt.


Der Sonne-Mond-Zyklus
Bei jedem Neumond beginnt ein neuer Sonne-Mond-Zyklus, der zu Vollmond, wenn Sonne und Mond sich gegenüberstehen, einen Höhepunkt erreicht. Neumondphasen sind Keimsituationen, in denen unbewusste Prozesse ihren Anfang nehmen, die uns bis zum Vollmond zunehmend bewusst werden. In der abnehmenden Mondphase von Vollmond zu Neumond steht dann die Verarbeitung und Integration im Vordergrund.

Abb. o. l. Neumond in Jungfrau (07.09.): Die Unschuld kommt selten vom Lande.
Abb. u. l. Vollmond in Fische (21.09.): Auch Gottvertrauen erfordert Unterscheidungsvermögen.
Abb. o. r. Neumond in Waage (06.10.): Willkommen in der Diktatur der Freundlichkeit. Bitte lächeln.
Abb. u. r. Vollmond in Widder (20.10.): Uns selbst am nächsten zu sein, kann uns auch anderen nahebringen.


Veranstaltungshinweis
Alle Veranstaltungen im Astrologiezentrum siehe Webseite:
Zurück zum Seiteninhalt